Weihnachtskarten mit uns gestalten


Enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Halli Hallo Hallöchen, schön mal hier zu sein.

Heute ist es nicht Manu oder Doreen, die euch mit einem ihrer tollen Texte beglückt, sondern diesmal darf sich ihre kleine Schwester Gabriela einmal zu Wort melden. Also hier bin ich und freue mich darauf, mit euch meine diesjährigen Weihnachtskarten zu teilen.

Vor rund anderthalb Jahren bin ich durch ein Buch auf das Thema Handlettering gestoßen. Ich war sofort gecatcht von der stillen Schönheit von sonst so links liegen gelassenen Buchstaben, dass ich seitdem begeistert am ,,Handlettern“ bin. Glücklicherweise ist dieses Hobby auch echt gut zu gebrauchen, um anderen eine Freude zu machen. Deshalb ist es meine Mission, euch heute ein paar Ideen für Weihnachtskarten zu zeigen, die ich mit Hilfe von Handlettering gestaltet habe. Fühlt euch dazu angestupst, euch einfach mal einen Stift zu schnappen und es auszuprobieren. Vielleicht macht ihr euch eine schöne Weihnachtsplaylist und eure schönste Lichterkette an und das Kreativ-Feeling ist vollkommen.

Eigentlich kann man bei dieser Beschäftigung nur gewinnen – man selbst kommt zur Ruhe und macht nebenbei auch noch was total Effektives.

Karten sind für mich der schönste Weg, dem anderen ein Stück von meiner Seele mitzuteilen. Mit wunderschönen Botschaften sprechen sie das aus, was manch lange Texte nie geschafft hätten. Unterstützt von einer schönen Gestaltung ist das Bild vollkommen. Ich habe in meinem Zimmer ganze Wände voll mit solchen Karten.

Gerade jetzt in der Weihnachtszeit, wo man mit Geschenke besorgen gar nicht hinterherkommt, kann einem eine solche Karte einiges erleichtern. Sie ist einerseits eine super Unterstützung für ein kleines Präsent, aber einzeln gibt sie auch etwas her. Ganz unkompliziert und einfach - und trotzdem persönlich und echt.

Also dann wollen wir mal! Ich habe für alle Ideen Blanko Postkarten verwendet, die man ganz billig erstehen kann. Wenn ihr sowas nicht zu Hause habt, reicht auch dickes Papier, das ihr zurecht schneidet.

,,Fest der größten Liebe“

1. Zu Anfang zeichne ich mit einem schwarzen Fineliner ein ,,welliges“ Rechteck, ca. 1-2 cm vom Rand entfernt.

2. Nun werden abwechselnd links und rechts die Blätter einer Stechpalme angebracht. Dazwischen kommen in regelmäßigen Abständen deren Beeren (immer drei auf einmal) und begleitet werden sie von weiteren Blättervarianten und Gewächsen. Da könnt ihr gern selbst aussuchen, was ihr am schönsten findet.

3. Mithilfe eines Lineals erfasse ich dann den Mittelpunkt und zeichne einen Kreis, der meine Orientierung für das Lettering wird. In die Mitte schreibe ich mit Faux Calligraphy das Wort ,,Liebe“. Auf die obere Hälfte des Kreises in Großdruckbuchstaben ,,FEST DER“ und auf die untere Hälfte ,,GRÖẞTEN“.

4. Erstmal mit Bleistift vorgeschrieben, dann mit Fineliner nachgeschrieben. Als letztes werden die Beeren auf dem Blätterkranz und das Wort ,,Liebe“ noch rot ausgemalt und die Hilfslinien wegradiert.

,,FreudenFest“

1.Hier könnt ihr eure beiden liebsten WashiTape´s* rauskramen und die ganze Karte von oben bis unten abwechselnd waagerecht bekleben (am besten sie sind farblich aufeinander abgestimmt).

2. Die überstehenden Ränder schneidet man dann mit einer Schere ab.

3. Auf einem karierten Papier wird nun das Lettering ,,Freuden Fest“ platziert. Auch hier nutze ich wieder Faux-Calligraphy und Bounciges Brushlettering

4. Jetzt das tollste -einfach um das Lettering herum das Papier abreißen :D. Dann in die Mitte der Karte kleben.

,,Weihnachtswunder“

Das letzte Stück ist für all diejenigen, die auch gerne mal zeichnen.

  1. Ich zeichne, wieder mit einem schwarzen Fineliner, ein süßes Pflänzchen in die linke Ecke, das in die Mitte ragt. Rote Beeren als Hingucker, die der ganzen Karte einen gewissen Charme geben, werden auch noch hinzugefügt.
  2. Mit meinem geliebten Brushpen schreibe ich zum Schluss nur noch das Wort „Weihnachts-wunder“ auf die Karte und fertig ist das gute Stück.

2 Kommentare

  1. Sehr schön geschrieben und echt weihnachtliche Motive! Zu meiner Weihnachtsplaylist muss ich das echt mal probieren 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.