Zimtschnecken gegen Herbstmelancholie


Heute ist der Himmel zugezogen, alles grau in grau und ich habe um 14 Uhr schon das Gefühl es sei längst drei vier Stunden später. Also irgendwie ist es jedes Jahr das Gleiche mit solchen grauen Herbsttagen. Ich kann mich einfach nicht daran gewöhnen, dass es schon so furchtbar früh dunkel wird. Ich werde müde und träge und meine Stimmung verwandelt sich zu einer richtigen Herbstmelancholie.

Dann ist es Zeit für mehr Gemütlichkeit, für mehr warmes, indirektes Licht, für den ganzen Tag Hörspielhören oder Serie schauen, für warmen Kakao und herrlich fluffige Zimtschnecken.

Ihr braucht dafür:
für den Hefeteig:
450g Mehl
1 EL Zucker
1 Pkg. Trockenhefe
1 TL Salz
1 Msp. Muskatnuss
80 g Margarine, geschmolzen
200 ml Sojamilch

für die Füllung:
50 g Margarine, geschmolzen
30 g brauner Zucker
30 g weißer Zucker
3 EL Zimt
So wird’s gemacht:

- alle Zutaten vom Hefeteig vermischen und durchkneten
- den Teig abgedeckt eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen
- danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen
- mit Margarine, Zucker und Zimt bestreichen
- den Teig wieder aufrollen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden
- die Schnecken auf ein Blech setzen und nochmal 30 min gehen lassen
- dann bei 170 °C ca. 15-20 min backen
- und fertig sind die Zimtschnecken =)

Ich genieße sie jetzt mit einem warmen Kakao, blättere in meinen Lieblingszeitschriften (welche das sind, erfahrt ihr im nächsten Beitrag) und lasse die Woche ausklingen. So lässt sich selbst die Herbstmelancholie ertragen 😉

Habt noch einen schönen Sonntagabend!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.