Zehn Fragen an meine kleine Schwester


Meine große Schwester Manuela hat mir zehn Fragen gestellt, damit ihr und auch wir uns ein bisschen besser kennen lernen können. Hier sind meine Antworten:

Welches Land steht auf deiner Traumreise- Liste an oberster Stelle?

Auf jeden Fall der Norden. Also es gibt da nicht nur ein Land. Ich möchte gerne mal nach Skandinavien und Island.

In welchen Momenten deines Lebens empfindest du tiefes Glück?

Wenn ich von Menschen, die ich liebe, umgeben bin und wir was Schönes in der Natur machen, z.B. eine Aussicht genießen, den Blick auf den Horizont gerichtet oder zusammen einfach ein Picknick in der Abendsonne machen.

Wie reagierst du im Normalfall auf herausfordernde Situationen?

Innerlich bin ich wohl ziemlich aufgewühlt und versuche verschiedene Szenarien der Situation durchzugehen. Äußerlich gebe ich mir Mühe, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Welche Ungerechtigkeit in der Welt bringt dich am meisten zur Weißglut?

Das Konsumverhalten der westlichen Welt. Wir kaufen, kaufen, kaufen obwohl wir das meiste gar nicht brauchen oder gleich wieder weg werfen, weil es nicht mehr in ist und schaut man mal noch auf das Essen, da wird dann auch noch tonnenweise weggeworfen. Einfach unfassbar.

Was magst du an unserer Herkunftsfamilie am meisten?

Uns wurde immer viel Raum für unsere Träume und Wünsche geschenkt und wir wurden dabei unterstützt, sie umzusetzen.

Woraus schöpfst du deine Kreativität?

Eigentlich aus dem, was mich so umgibt. Ob Blumen und Pflanzen in der Natur oder irgendwelche Streetart in der Stadt. Ich lasse mich aber auch sehr gern von der Kunst anderer inspirieren.

Was denkst du zum Thema Mode?

Oh, das ist gar nicht so einfach. Also zum Einen mag ich schöne Sachen und finde es toll, dass man durch Mode noch mehr seine Individualität hervorheben kann. Zum anderen hasse ich, wie die Modeindustrie so viel zerstört. Unser Konsumverhalten, die Wegwerfgesellschaft und die ständig neuen Trends.

Was genießt du mehr: Essen zuzubereiten oder Essen zu verspeisen?

Also eigentlich bereite ich das Essen viel lieber zu. Kochen erfüllt mich einfach mit Freude. Aber dann mit Freunden das Essen zu genießen, ach so was liebe ich auch.

Besitzt du das Abenteuergen?

Man könnte wohl sagen, ein großer Teil in mir ist sehr vorsichtig, denkt zu viel nach und liebt das Vertraute. Aber da ist auch auf jeden Fall etwas in mir, dass beim Verspüren von Abenteuerluft so richtig Begeisterung auflodern lässt und sich gleich ins Abenteuer stürzen will, egal wie...

Was bedeutet Freundschaft für dich?

Wahre Freunde hat man fürs Leben. Sie kennen einen und akzeptieren dich so wie du bist. Auch wenn man sich längere Zeit mal nicht gesehen oder gesprochen hat, weiß man doch immer, wo man hin kann und dass dann alles wieder wie damals ist. Ein französisches Sprichwort sagt: "Ein Verwandter ist ein Teil unseres Lebens, ein Freund ein Teil unserer Seele."

Übrigens habe ich auch meiner großen Schwester zehn Fragen gestellt, aber lest selbst.

Damals bei meinem Kindergeburtstag im Garten

1 Kommentare

  1. Pingback: Zehn Fragen an meine große Schwester | mit uns zusammen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.