Glücksblasen


Es gibt Momente, da wünschen wir uns, sie würden für immer andauern. Im Urlaub gibt es so viele davon. Blasen in denen man ewig schweben könnte. Doch auch die schönsten Erlebnisse platzen irgendwann und werden zum Beispiel von Wuttränen und Missverständnissen abgelöst. Schade, oder vielleicht sogar gut? Nur so können wir zu einer anderen Zeit neue Glücksblasen wahrnehmen und uns an ihnen erfreuen.

Heute flogen viele kurzlebige und gleichzeitig wunderschöne Kugeln an mir vorbei, manche davon konnte ich in einem Foto konservieren, andere in meinem Herzen und alle machten diesen Urlaubstag mit meiner kleinen Familie zu einem Geschenk des Himmels.

Der Morgen startete mit sich an den Händen haltenden und auf Betten springenden Kindern und Erdbeeren mit extra viel Sahne. Die süßen Beeren im Mund schaute ich aus dem Fenster und blickte auf nebelverhangene Wiesen mit zufrieden grasenden Rindern. Kein Wetter, das uns nach draußen lockte, uns aber unsere gemütliche Ferienwohnung noch mehr genießen ließ. Uns blieb damit Zeit für ein Gesellschaftsspiel, das für ein paar Minuten hoch konzentriert gespielt wurde… Immerhin!

Irgendwann packten wir dann doch unsere Rucksäcke und fuhren nach Gothmund (Lübeck), einer bezaubernden Fischersiedlung an der Trave. Die reetgedeckten Häuser, liebevoll bepflanzten Gärten und der Blick aufs Wasser ließen meinen Mann und mich schon von einem Alterswohnsitz träumen. (Solange bis ich eine unpassende Bemerkung fallen ließ und der Glücksmoment davonflog.)

Da mein Mann nicht nachtragend ist, konnten wir nach der Erkundungstour durch die Siedlung trotzdem unbeschwert einen Waldspielplatz unsicher machen. Die Kinder waren in ihrem Element – Klettern und ich dankbar, dass mein Mann sich mit ihnen in die Höhen wagte, die ich lieber mied.

Etwas, das wir alle lieben: Eis. Im Internet hatte der Ehemann ein wunderbares Gartencafé entdeckt, perfekt für Familien mit Kindern, die Tretfahrzeuge und Streicheltieren genauso wie Leckereien lieben. Ich war wieder ganz hin und weg und so in Gedanken, dass meine Tochter mein Joghurteis gegen ihr Erdbeereis tauschen konnte (Das auch sehr lecker war und mich irgendwie an unser Frühstück erinnerte…). Eisbekleckert ging es dann nochmal eine kleine Runde auf den tollen Spielplatz bis uns Hunger und Müdigkeit nach Hause trieben.

Als die Kinder abends gemeinsam in der Dusche kicherten, war das der beste Abschluss eines wunderschönen Familientages, den ich mir nur wünschen könnte. (Dass der Kleinen das Zubettgehen nach so einem bunten Tag schwerfiel, war nicht verwunderlich.) Wie freue ich mich auf den morgigen Tag und bin gespannt, welche himmlischen Glücksblasen uns dann um die Köpfe schweben werden. Wir werden die Augen offenhalten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.