Einfach mal machen…


Wir blicken auf ein neues Jahr und einen Stapel guter Vorsätze und Wünsche. Unser größter lautet: Einfach mal machen! Mit dem Wunsch danach, einfach mal anzufangen, was zu wagen und Versagen in Kauf zu nehmen, sind wir nicht allein. Wir lesen so oft davon.

Letztes Jahr haben wir den Vorsatz schonmal probeweise getestet und unseren Blog eröffnet. Ein halbes Jahr später stecken wir zwar immer noch in den Kinderschuhen, doch merken wir gleichzeitig, wie uns das Schreiben und Fotografieren etwas gibt. Wir halten kleine Momente bewusst fest, all das Alltägliche, was unser Leben doch ausmacht. Aus einer fixen Idee wurde etwas ganz Konkretes. Wir haben` s einfach mal gemacht.

Wir geben es zu, eigentlich sind wir ziemlich schlecht darin, unsere Träume umzusetzten. Wir haben viele Wünsche und Ideen, malen uns diese bis ins kleinste Detail aus und dann lassen wir es doch im Sand verlaufen. Nicht, weil wir so super faul sind, okay, manchmal sind wir das auch, doch viel häufiger liegt es an unserer Angst, zu versagen. Doch stehen glücklicherweise Familie und Freunden an unserer Seite, die uns etwas von ihrem Mut abgeben und uns unterstützen, immer wieder neu einen Schritt ins Ungewisse zu wagen…

Solch ein kleiner Schritt ist auch die Entscheidung für ein neues Logo. Dank der großen Hilfe und Unterstützung Manuelas Mannes kann man es jetzt auf unserem Blog sehen und auch auf unseren frisch gedruckten Visitenkarten. Wir selbst betreiben nur ungern Eigenwerbung, doch freut sich unsere Mutter, dass sie jetzt all den Leuten, denen sie immer von unserem Blog erzählt, ein Kärtchen in die Hand drücken kann. Danke, Mama! Dass wir uns bei den Karten für recycletes Papier entscheiden konnten, finden wir richtig gut.

Damit wir nicht vergessen, für all die Dinge dankbar zu sein, haben wir letztens eine schöne Idee entdeckt. Das Jahr über wollen wir besondere Momente, erfüllte Träume/Wünsche, Gebetserhörungen oder einfach Kleinigkeiten (wie eine bestandene Prüfung, ein Blumenstrauß oder…), für die wir dankbar sind, auf kleine Zettel schreiben und diese in einem Glas sammeln. Es können auch kleine Gegenstände in das Glas wandern, wie ein Muschel – oder halt unsere Visitenkarte. Am Ende des Jahres können wir dann eine wundervolle Sammlung aus dem Glas schütten, über die wir uns austauschen können. Denn irgendwie fiel uns auch an diesem Jahreswechsel wieder auf, wie schnell man Dinge vergisst, oder übersieht, wie wunderbar das Leben doch ist.

Wir hoffen, dass wir euch hier auf unserem Blog beim Sammeln unserer Alltagsschätze mitnehmen können.

Wir danken allen, die schon mit dabei sind und sich mit uns zusammen durch das Leben und Alltagsglück lesen und…

Ein paar Wünsche und Träume fürs neue Jahr, die hoffentlich auf unseren kleinen Zetteln ins Glas wandern werden (und vielleicht ja auch in euer Glas?!) :

  • kleine Wellnessauszeiten nehmen
  • mehr im Moment leben/achtsamer sein
  • Beete im Garten neu anlegen
  • mehr selber machen
  • weniger konsumieren
  • unendlich viele Frühlingsblumen auf dem Tisch
  • mit den Kindern die Natur entdecken
  • die Bäume voller Blüten und Gesumme
  • Sommerurlaub am Meer
  • Eisessen
  • Lagerfeuer am Stockbrot
  • Draußenkino
  • Schwimmen im See
  • Wiesenblumen sammeln
  • unendlich viel backen
  • gesünder leben

Mit uns zusammen durch das neue Jahr und einfach mal machen…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.