Roségoldene Adventszeit


Enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Die Adventszeit wirft ihre Schatten voraus. In meinen Dekofingern fängt es an zu kribbeln. Pinterest wird durchstöbert. Unzählige Bilder angeschaut, viele Ideen als zu aufwendig oder zu kostspielig verworfen. Und dann packt mich eine Idee. Ich werde auf einen klassischen Adventskranz verzichten und stattdessen vier Glasflaschen mit Kerzen darin aufstellen. Kerzen in Flaschen, klingt ja nicht sehr originell. Ich behaupte ja gar nicht, dass ich die Weihnachtsdeko revolutionieren werde. Was ich aber tun werde, ist die Flaschen anzusprühen. Ich muss nur eine Farbwahl treffen. Schwarz, Weiß, oder doch Tannengrün?

Letztendlich entscheide ich mich für Roségold. Roségold strahlt eine liebliche Eleganz aus. Lässt sich wunderbar mit Schwarz, Weiß, Grau und Grün kombinieren, hält sich zurück und ist gleichzeitig präsent. Roségold passt dieses Jahr irgendwie zu mir und meiner Adventszeit - Punkt.

Wie gut, dass ich vor langer Zeit einmal bei ichsowirso gelesen habe, wie man mit Edding permanent Spray* Materialien verschiedenster Art besprühen kann. Der Mann bestellte mir das Produkt in Roségold, ich musste nur vier Limoflaschen kaufen, austrinken (das beste an der Dekoaktion) und dann von Etiketten befreien und nutzte dann die Zeit, in denen die Kinder mit ihren Fahrzeugen auf unserem Grundstück herumfuhren, um die Flaschen zu besprühen.

Was ich hätte besser machen können? Handschuhe tragen, oder nicht so sehr auf meine Hände sprühen, denn die Farbe hält gut, auch auf Händen. Naja, so hatte ich für einen Tag wenigstens Nagellack gespart. Zu windig sollte es beim Sprühen auch nicht sein. Sonst wird die Farbe vom Wind mitgetragen. Und an der Sprühtechnik kann ich mich auch noch üben. Ich habe sie zu wenig gleichmäßig aufgetragen, war manchmal zu nah an der Glasflasche dran, wodurch keine gleichmäßige Oberfläche entstanden ist, was ich aber so hübsch finde, dass ich es auch nicht auszubessern versucht habe.

Dann trocknen lassen, ein paar grüne Nadelzweige vom Baum entwenden, auf einem weißen Tablett anordnen, vier weiße Stabkerzen am Ende so zuschneiden, dass sie in die Flaschenhälse passen und Voila, die Adventszeit darf anbrechen! Schließlich möchte ich meine Deko einweihen.

Einmal die Freude am Sprayen entdeckt, habe ich noch weitere Materialien besprüht. Auf den Zapfen kommt die Farbe leider nicht so gut heraus, dafür gefällt mir die Umgestaltung der Holzpferde richtig gut.

Habt ihr schon Erfahrungen mit gesprühter Farbe gemacht? Und wie sieht euer diesjähriger Adventskranz aus?
Liebe Grüße
eure Manuela


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.